12.04.2011

Fleissarbeit

Puh, hört ihr das erleichterte seufzen?

In dieser Übung hatte ich die vorgegebenen Teile schnell gearbeitet, dann kam aber noch das Entwerfen. Mann, was habe ich mich um diesen Entwurf gedrückt.
Als er dann endlich fertig war, habe ich angefangen zu klöppeln... schon nach der Hälfte des ersten Drittels wurde es für mich zur Fleissarbeit.
Weshalb? Weil es so kein Muster hatte und es für mich eine Aufpasserei oder Zählerei war, wo ich erst mit der Zeit einen "Rhythmus" für mich gefunden habe.
Das erste mal unten angekommen, (3 Teile aneinander gehäckelt), kamen dann meine gefürchteten Formschläge, die ich vorher noch nie gemacht hatte. Doch zu meinem Erstaunen ging es ganz gut und mitlerweile machen sie mir überhaupt keine Sorgen mehr.

Leider sieht man die Anhäkelstelle sehr gut, ich hatte den Klöppelbrief einfach zu wenig nahe angesetzt, obwohl die Nadelpunkte übereinander waren. Aber...! Man lernt ja nie aus ;-)
entworfen und geklöppelt von Katja (Klöppeln mit Katja)

1 Kommentar:

  1. Hallo Katja,
    das ist ja wirklich eine Fleissarbeit und du hast sie auch noch selbst entworfen, Respekt! Davon habe ich überhaupt keine Ahnung. Schön dass deine Formschlage schon so gut geklappt haben, ich geh auch gleich mal wieder üben.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen